Bauen mit Stahl - hybrid

 

Der Stahlbau steht für filigrane und weitgespannte Konstruktionen. Hochhäuser und Brücken wären ohne den Werkstoff Stahl nicht in der bisherigen Form möglich. Durch seine besonderen Eigenschaften bieten sich Gestaltungsmöglichkeiten für quasi beliebige Formen und Strukturen. In Kombination mit Beton als Verbundträger können schlanke Tragwerke und geringste Konstruktionshöhen erzielt werden.

Die Fachtagung „Bauen mit Stahl“ am 31. März 2022 in Düsseldorf berichtet über neueste Erkenntnisse und Informationen für die Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten. Es werden Experten aus der Theorie und Praxis in verschiedenen Fachvorträgen aus den Bereichen des Hoch-, Industrie- und Brückenbaus referieren. Hierbei werden auch die neuen Normenentwicklungen im Bereich Stahlbau, wie der zukünftige Eurocode 3 Teil 1-1, 1-2 und 1-8, vorgestellt. Gleichzeitig wird mit dem EasyCode 3 Stahl als DIN-Fachbericht ein Werkzeug zur leichteren und schnelleren Bemessung üblicher Stahlhochbauten näher erläutert.

Des Weiteren werden neue Wege zur Verstärkung von Bestandsbrücken aus Stahl vorgestellt. Ein Themengebiet, das in den letzten Jahren aufgrund der vielen überbeanspruchten Brückenbauwerke immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Gern würden wir mehr Teilnehmer im CCD Düsseldorf auch zum persönlichen Gespräch und Gedankenaustausch einladen. Aus den aktuellen Randbedingungen haben wir uns zu einer Hybrid-Veranstaltung entschlossen, bei der bis zu etwa 100 Teilnehmer unmittelbar dabei sein können, und im Übrigen eine Online-Übertragung erfolgt.

Erfahren Sie mehr über die Inhalte der Fachtagung und lernen Sie die fachlichen Leiter in unserem Video kennen.
>> zum YouTube-Video

Themen

09:30
Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Harte
Vorsitzender des Beirates der Ingenieurakademie West

09:40
Einführung in die Tagung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann, Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann

09:50
Stand des EasyCode 3 Stahl als DIN-Fachbericht

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann, Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann

10:25
Windlastansätze auf durchlässige Fassaden

Prof. Dr.-Ing. Frank Kemper
RWTH Aachen, CWE – Center for Wind and Earthquake Engineering

11:00
Kaffeepause

11:30
Die zweite Generation von Teil 1-1 und 1-2 von Eurocode 3 – Entwicklungen und Hintergründe

Univ.-Prof. Dr. sc. techn. Markus Knobloch
Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Stahl-, Leicht-und Verbundbau, Bochum   

12:05
Verstärkung von Bestandsbrücken aus Stahl mit Klebeverstärkungen

Dipl.-Ing. Achim Geßler, Dr.-Ing. Björn Abeln, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
RWTH Aachen, Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
M. Eng. Philipp Hennes, Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann
FH Aachen, Lehrgebiet Stahl- und Brückenbau

12:40
Mittagspause

13:40
Große Stegöffnungen bei Stahl- und Verbund­trägern

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Daniel Pak
Universität Siegen

14:15
Ermüdungsnachweise für Kranbahnträger unter Beachtung der lokalen Lasteinleitung

Dr.-Ing. Sandro Citarelli, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
RWTH Aachen, Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau

14:50
Kaffeepause

15:20
Neue Erkenntnisse und Bemessungsansätze im Entwurf des Eurocode 3 Teil 1-8

Prof. Dr.-Ing. Thomas Ummenhofer
Karlsruher Institut für Technologie KIT Stahl- und Leichtbau, IPU Ingenieurgesellschaft Karlsruhe mbH, Karlsruhe

15:55
Einfache, aber hinreichend genaue Nachweisführung im Stahlbau

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Naujoks
Prüfingenieur für Baustatik, saSV für die Prüfung der Standsicherheit im Metallbau, Bergische Universität Wuppertal, Stahlbau und Verbundkonstruktionen

16:30
Diskussion und Schlusswort

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann, Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann

Moderation
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
saSV für die Prüfung der Standsicherheit, Prüfingenieur für 
Baustatik, RWTH Aachen, Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann
Beratender Ingenieur, saSV für die Prüfung der Standsicherheit, Prüf­ingenieur für Baustatik, FH Aachen, Lehrgebiet Stahl- und Brückenbau

Teilnehmer
Die Tagung wendet sich besonders an saSV für die Prüfung der Standsicherheit, öbuv SV auf diesem Sachgebiet, Ingenieure der Bauwerksprüfung aus Ingenieurbüros und Bauverwaltungen, qualifizierte Tragwerksplaner, Ingenieure aus Planungsbüros, Bau­firmen und Behörden, die im Hoch-, Industrie- und/oder Brückenbau planend, ausführend oder prüfend tätig sind.

Änderungen vorbehalten 

31.03.2022
09:30-17:00

Düsseldorf
Seminarnummer 57893

Referenten
Dr.-Ing. Björn Abeln
RWTH Aachen, Institut und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
Dr.-Ing. Sandro Citarelli
RWTH Aachen, Institut und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
saSV für die Prüfung der Standsicherheit, Prüfingenieur für Baustatik, RWTH Aachen, Institut und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
Dipl.-Ing. Achim Geßler
RWTH Aachen, Institut und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau
Philipp Hennes
FH Aachen, Lehrgebiet Stahl- und Brückenbau
Prof. Dr.-Ing. Frank Kemper
RWTH Aachen, Center for Wind and Earthquake Engineering, Aachen
Prof. Dr. techn. Markus Knobloch
Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Stahl,- Leicht- und Verbundbau
Prof. Dr.-Ing. Jörg Laumann
Beratender Ingenieur, saSV für die Prüfung der Standsicherheit, Prüfingenieur für Baustatik, FH Aachen, Lehrgebiet Stahl- und Brückenbau
Prof. Dr.-Ing. Bernd Naujoks
Bergische Universität Wuppertal, Stahlbau und Verbundkonstruktionen
Prof. Dr.-Ing. Daniel Pak
Universität Siegen, Lehrstuhl für Stahlbau
Prof. Dr.-Ing. Thomas Ummenhofer
Karlsruher Institut für Technologie KIT Stahl- und Leichtbau, IPU Ingenieurgesellschaft Karlsruhe mbH

maximal 100 Personen vor Ort
unbegrenzte Personenzahl online

165,00 € Mitglieder IK-Bau NRW
165,00 € Nichtmitglieder

8 Fortbildungspunkte
anerkannt gemäß FuWO für
Bauvorlageberechtigte
öbuv Sachverständige
saSV für Standsicherheit
qualifizierte Tragwerksplaner
Mitgliedschaft in der IK-Bau NRW


anmelden

Sind Sie Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW?
Geben Sie hier Ihre Identnummer und Ihr persönliches Passwort aus dem geschützten Bereich der Kammer-Website ein und wählen die gewünschte Adresse. Durch Klick auf „Laden“ wird das Anmeldeformular mit den bei der Kammer hinterlegten Daten ausgefüllt. Sie können diese Daten bei Bedarf noch anpassen oder ergänzen.

 

Wenn Sie kein Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW sind, füllen Sie bitte alle erforderlichen Felder aus.

Die Veranstaltung wird hybrid durchgeführt. Bitte wählen Sie die Art Ihrer Teilnahme.

Teilnehmer

Rechnungsadresse

Kontaktdaten

Zusätzlicher Hinweis (max. 100 Zeichen)