Zwang, Risse, Durchbiegungen, Schnittgrößen im Massivbau

 

Zwängungsfreie (statisch bestimmte) Bauwerke zu erstellen ist, unabhängig vom gewählten Material, praktisch ebenso unmöglich wie die Zwangsursachen (Schwinden, Temperatur, Stützensenkung) vollständig zu eliminieren. Umso wichtiger ist die Kenntnis der grundlegenden statischen Zusammenhänge zwischen Lagerbedingungen, Schnittgrößen, Steifigkeiten und Verformungsverhalten sowie ihrer gegenseitigen Beeinflussung.

Im Massivbau verändert Rissbildung signifikant die lokale Steifigkeit eines Querschnitts, wodurch Verformungen und Schnitt­größen­verteilung im globalen System beeinflusst werden. Die Berechnung der Rissbreiten setzt die Kenntnis dieser vorliegenden Schnittgrößen voraus.

Besondere Aufmerksamkeit gilt der Überlagerung von Zwang mit äußeren Lasten: Jede einzelne Einwirkung kann bereits zum Reißen des Bauteils und damit zu Änderungen in der Steifigkeit führen, addiert man die Einwirkungen bzw. Schnittgrößen aber ohne die Verformungs-kompatibilität zu beachten, wird man realitätsferne Ergebnisse erhalten, die nicht nur unwirtschaftlich aber auch unsicher sein können.

Themen

  • Zusammenhang zwischen Schnittgrößen, Steifigkeiten, Dehnungszustand und Verformungen
  • Einfluss der Lagerbedingungen auf Schnittgrößenverteilungen
  • Kräftegleichgewicht und Dehnungskompatibilität
  • Innerer und äußerer Zwang
  • Lokale Querschnittsbemessung und globales mittleres Bauteilverhalten
  • Grundlagen der Rissbreitenberechnung
  • Einfluss der Bewehrung und Betongüte auf Steifigkeiten, Rissbreite, Verformung
  • Überlagerung von Last und Zwang
  • Einfache Rechenhilfen zur Abschätzung oder für Plausibilitätskontrollen

Teilnehmer                                                                                                                       
saSV für die Prüfung der Standsicherheit, öbuvSV auf diesem Sachgebiet, qualifizierte Tragwerksplaner, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Ingenieure aus Planungs- und Prüfbüros

24.11.2021
10:00-17:30

Web-Seminar
Seminarnummer 54674

Referent
Dipl.-Ing. Martin Breddermann
Beratender Ingenieur, öbuvSV für Industrieschornsteine (IK-Bau NRW) BREDDERMANN + PARTNER, Gesellschaft Beratender Ingenieure mbB, Bochum

maximal 39 Personen

150,00 € Mitglieder IK-Bau NRW
280,00 € Nichtmitglieder
120,00 € Jungingenieure

8 Fortbildungspunkte
anerkannt gemäß FuWO für
Bauvorlageberechtigte
öbuv Sachverständige
saSV für Standsicherheit
qualifizierte Tragwerksplaner
Mitgliedschaft in der IK-Bau NRW


anmelden

Sind Sie Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW?
Geben Sie hier Ihre Identnummer und Ihr persönliches Passwort aus dem geschützten Bereich der Kammer-Website ein und wählen die gewünschte Adresse. Durch Klick auf „Laden“ wird das Anmeldeformular mit den bei der Kammer hinterlegten Daten ausgefüllt. Sie können diese Daten bei Bedarf noch anpassen oder ergänzen.

 

Wenn Sie kein Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW sind, füllen Sie bitte alle erforderlichen Felder aus.

Teilnehmer

Rechnungsadresse

Kontaktdaten

Zusätzlicher Hinweis (max. 100 Zeichen)