Baukonfliktmanagement und Streitbeilegung

 

Das Verhältnis der am Bau Beteiligten ist während des Bauablaufs von Konflikten geprägt. Diese beginnen in der Regel bereits bei der Auslegung dessen, was als Bausoll geschuldet wird, setzen sich im Bauablauf in Streitigkeit über Termine, Fristen, Behinderungen und Mängel fort bis zu Streitigkeiten über die Abnahmefähigkeit des Werkes. Auch im Gewährleistungszeitraum bietet sich ein vielfältiges Konfliktpotenzial.

Die Konflikte eskalieren häufig unnötigerweise, was in der Regel nicht nur zeit- und arbeitsintensiv für die Beteiligten, sondern sich auch als deutlich unwirtschaftlich herausstellt. Das Seminar soll die Teilnehmer auf alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten und auch darauf hinweisen, wie Konflikte vermieden werden.

Themen
1. Die am Bau Beteiligten und ihre Vertragsverhältnisse
2. Konfliktentstehungen, Konfliktverläufe zwischen den am Bau Beteiligten
3. Konfliktlösungsmöglichkeiten

  • Mediation und Schlichtung
  • Schiedsgerichtsverfahren
  • Grundzüge Baurecht (Abnahme und Mängel)
  • Schiedsgutachten
  • Private Beweissicherung
  • Das selbständige Beweisverfahren
  • Der Bauprozess

Teilnehmer
Ingenieure  und Architekten, Auftraggeber und Auftragnehmer von Bauleistungen, Einkäufer, Unternehmensjuristen, Projektentwickler, Projektsteuerer, Bauleiter

19.11.2021
10:00-14:00

Web-Seminar
Seminarnummer 54372

Referent
Rechtsanwalt Jürgen F.J. Mintgens

maximal 20 Personen

120,00 € Mitglieder IK-Bau NRW
220,00 € Nichtmitglieder
100,00 € Jungingenieure

5 Fortbildungspunkte
anerkannt gemäß FuWO für
Bauvorlageberechtigte
Mitgliedschaft in der IK-Bau NRW


anmelden nicht mehr möglich

Hier noch eine Hinweisseite einbauen.